Ein Lepradorf in Indien
Das Projekt
Seine Geschichte

Es war am 21. November 1981, als Bruder Christdas nach Sunderpur kam, eine kleine Lehmhütte bezog und damit den Grundstein für das Projekt Little Flower legte. Mit ihm kamen einige seiner besten Freunde: selbst Leprakranke, Mitstreiter und Helfer im Lepraprojekt Titagarh, das der indische Priester und ehemalige Ordensbruder der Missionaries of Charity viele Jahre geleitet hatte. Titagarh, das größte Lepraprojekt im Orden Mutter Teresas war in der Nähe von Kalkutta gelegen und für alle Patienten aus Bihar die einzige Anlaufstelle für Medikamente und medizinische Hilfe.
history


62% aller Leprakranken der Welt leben in Indien. 40% davon in Bihar. Damit hat Bihar die schlechteste Situation in ganz Indien, nur 38% der Bevölkerung ist alphabetisiert, nur 12% der Frauen können lesen und schreiben. Das durchschnittliches Jahreseinkommen in Bihar liegt bei 3000 INR (50 €)

1/10 der Bevölkerung Indiens lebt in Bihar

Das sind bei 1 Mrd Menschen in Indien 100 Mio. in ganz Bihar (vor der Teilung, heute besteht Bihar aus 39 Bezirken, Little Flower liegt in Ostchamparan, das 3,5 Mio. Einwohner zählt). In 25 Jahren begann diese kleine Blume zu blühen und ihre Blüten zu vervielfachen. Eine neue, junge und gesunde Generation wuchs heran, für die Lepra Teil ihrer Geschichte ist, ein Vermächtnis, aber nicht mehr ein Bild der Ausweglosigkeit.
Seite 1 von 2     [ nächste Seite ]